Zusammenarbeit mit CNX/VNX

  • Hallo zusammen,


    ich teste grade die aktuelle Beta von Imabas weil ich nach einem besseren DAM-Tool suche.


    Ich nehme meine Bilder fast alle in NEF (Nikon RAW) auf und bearbeite sie ggf. mit CaptureNX. Nikon geht mit seiner RAW-Bearbeitung ja nun einen recht eigenen Weg. Die Bearbeitungsschritte werden in den Metadaten der NEF-Datei hinterlegt und das Vorschau-JPEG in der Datei wird aktualisiert. Somit ist eine vollständige (reversible) Bearbeitung innerhalb der RAW Datei möglich. Externe Programme, die mit RAW Interpretation verständlicherweise Probleme haben, können über das eingebettete JPEG jederzeit die aktuelle Version anzeigen.


    Nun wünsche ich mir von meinem DAM-Tool, dass es diesen Workflow unterstützt. D.h. die Bildanzeige sollte nicht das RAW anzeigen, sondern eben das JPEG. Ebenso sollte es möglich sein, die Thumbnails (idealerweise automatisch) nach Bearbeitung auf Basis des JPEG zu aktualisieren, so dass sie den Bearbeitungsstand wiederspiegeln.


    Auf der anderen Seite wünsche ich mir, dass die IPTC Daten in das NEF mit eingebunden werden. Grade auf Dinge wie Bewertung, Farbcode etc. hätte ich gern auch unter VNX/CNX Zugriff.


    Nach dem ersten und zweiten Blick scheint Imabas beides nicht zu unterstützen. Auch im Handbuch konnte ich hierzu nichts finden. Andererseits kann ich mir kaum vorstellen, dass eine Betrachtung des Vorschau-JPEG nicht möglich ist und bezüglich der IPTC Daten habe ich hier im Forum ein (altes) Post gefunden, das aussagt, ein Schreiben in die Bilddatei wäre möglich.


    Langer Rede kurzer Sinn: Könnte mir bitte kurz jemand Mitteilen, ob mein Workflow so mit Imabas überhaupt möglich ist und ob es für mich Sinn macht, mir die restlichen Features genauer anzusehen.


    Vielen Dank im Voraus


    Frank


  • Langer Rede kurzer Sinn: Könnte mir bitte kurz jemand Mitteilen, ob mein Workflow so mit Imabas überhaupt möglich ist


    Vermutlich nein:
    Es ist eine Philosophie von Imabas niemals in die Originale zu schreiben.


    • VNX und CNX benutzen auch für die IPTC-Daten das XMP-Format (eingebettet in die Bilddatei). Imabas kann IPTC-Datenbei einem Export in JPGs schreiben (unter Verlust der Exifs)
    • Die Raw-Ansicht in Imabas basiert auf DCRAW. Ein mittels CNX bearbeitetes NEF sieht also genauso aus wie ein unbearbeitetes, da DCRAW die Bearbeitungsschritte nicht versteht.


    Mögliche Abhilfen/Umwege:


    • Die IPTC-Daten mittels Export in ein JPG schreiben und danach mit Exiftool in das NEF kopieren (die Diskussion, ob man das machen sollte oder nicht mal aussen vorgelassen)
    • Die Möglichkeit Derivate zu verwenden. Das NEF liesse sich dabei einem JPG zuordnen und das JPG würde in Imabas angezeigt.


    Viele Grüsse,
    Ralf

  • Hallo Ralf,


    erstmal Danke für Deine Antwort. Das was Du schreibst, hatte ich mir leider schon gedacht. Schade eigentlich, es ist nicht ganz einfach, ein brachbares DAM zu finden und Imabas sieht ansonsten eigentlich ganz gut aus.


    Vermutlich nein:
    Es ist eine Philosophie von Imabas niemals in die Originale zu schreiben.


    Wie es mit Philosophie so ist, man kann darüber streiten... Da ich meine RAW mit CNX bearbeite, wird ohnehin in diese geschrieben. Unberührt lassen kann ich sie also nicht, dann ist es für mich natürlich einfacher, wenn DAM und Editor auf die selbe Datenbasis zurückgreifen.


    Natürlich mache ich von den Originaldateien eine Kopie direkt wenn sie von der Karte kommen um sie (im worstcase) auch noch Jungfräulich vorliegen zu haben.



    [*]Die Raw-Ansicht in Imabas basiert auf DCRAW. Ein mittels CNX bearbeitetes NEF sieht also genauso aus wie ein unbearbeitetes, da DCRAW die Bearbeitungsschritte nicht versteht.


    Natürlich, kein RAW Editor/Betrachter kann die Bearbeitung eines anderen lesen, egal ob in RAW oder Sidecars geschrieben wird. Das wäre von Imabas auch zu viel verlangt. Trotzdem erscheint es mir unlogisch, dass Imabas nicht das eingebettete JPEG nutzen kann und stattdessen auf DCRAW zurückgreift. Da es kein RAW-Editor ist, könnten ihm diese Daten doch egal sein und schon aus Performancegründen wäre eine Vorschau-Ansicht doch zweckmässiger?



    Mögliche Abhilfen/Umwege:


    Danke für die Hinweise - allerdings scheinen mir beide Workarounds recht aufwendig zu sein. Ausserdem möchte ich gar nicht für alle Dateien JPEG (wohlmöglich noch in allen Varianten) vorhalten. Das zerschiesst mir nicht nur den Vorteil, den CNX mir bietet, sondern macht darüber hinaus noch zusätzliche Arbeit.


    Wie Du schon schriebst: vieles ist eine Philosophiefrage. Imabas ist (bei einem anderen Workflow) sicher ein tolles Programm. Für meine Situation scheint es dann leider nicht das Richtige zu sein.


    Schade, trotzdem Danke für Deine Mühe.


    Viele Grüsse
    Frank